Unangemessene Verlängerung einer Kündigungsfrist in AGB

Unangemessene Verlängerung einer Kündigungsfrist in AGB

Unangemessene Verlängerung einer Kündigungsfrist in AGB; Unwirksamkeit einer Kündigungsfrist von drei Jahren zum Monatsende

GG Art. 121; BGB §§ 307 11, II Nr. 1, IM 1, 310 III Nr. 1, 2,3, 6221,

V3,VI;TzBfG § 151V

 Wird die gesetzliche Kündigungsfrist für den Arbeitnehmer in Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder so genannten Einmalbedingungen erheblich verlängert, kann darin auch dann eine unangemessene Benachteiligung entgegen den Geboten von Treu und Glauben Im Sinne von § 307 Abs. 1 Satz 1 BGB liegen, wenn die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber in gleicher Weise verlängert wird.

BAG, Urteil vom 26.10.2017 (6 AZR 158/16) NJW 2018, 891

 

 

Über den Autor

Martin Sommerfeld administrator