page contents

Versicherungsrecht

Berufsunfähigkeit einer Auszubildenden zur Mechatronikerin

WG § 172

Das Berufsbild eines Auszubildenden entspricht grundsätzlich den Vorgaben der für diesen Lehrberuf gültigen Ausbildungsordnung. Es besteht nämlich ein Beweis des ersten Anscheins dafür, dass die konkrete Ausgestaltung der Lehre im Ausbildungsbetrieb nicht hinter den Anforderungen der jeweiligenAusbildungsordnung zurückbleibt.

LG Kleve, Urteil vom 14.6. 2018 (6 O 90/14) VersR 2019, 279

Berufsunfähigkeitsversicherung

Keine Überspannung der Anforderungen an die Darlegung des Berufsbildes in gesunden Tagen (hier: Koch)

VVG § 14; ZPO § 286 weiterlesen

Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeit trotz überobligationsmäßiger Fortsetzung der Berufstätigkeit und „Raubbau an der Gesundheit“

InsO § 32 Abs. 3; WG a. F. § 75 Abs. 2; BB-BUZ § 2 Abs. 1

  1. Berufsunfähigkeit (aus psychischen Gründen) kann auch bestehen, wenn der Versicherte seinen Beruf tatsachlich noch ausübt, dabei aber Raubbau an seiner Gesundheit treibt (hier bejaht bei einem Unternehmensgeschäftsführer).
  2. Berufsunfähigkeit aus psychischen Gründen kann aufgrund eines Sachverständigengutachtens bewiesen sein, auch wenn der Versicherte zunächst keine fachärztliche Hilfe in Anspruch nahm.

OLG Hamm, Urteil vom 27.04.2018 (20 U 75/17) VersR 2018, 1241